PSA
PSA
Quelle
Bundespolizei
Ausland
15.03.18

Mit der Bundespolizei ins Ausland? Der Einsatzbereich Polizeiliche Schutzaufgaben Ausland

Was machen eigentlich Bundespolizisten im Ausland? Der Personenschutz hat die Aufgabe, das Personal der Deutschen Botschaften an besonders gefährlichen Standorten zu schützen. Die dafür zuständige Dienststelle „Polizeiliche Schutzaufgaben Ausland der Bundespolizei“ hat ihren Sitz in Sankt Augustin bei Bonn.

Quelle
Bundespolizei

Wie wird man Personenschützer? Wer sich für den Einsatzbereich Polizeiliche Schutzaufgaben Ausland interessiert, muss zunächst Ausbildung oder Studium für den mittleren oder gehobenen Polizeivollzugsdienst bestanden haben.
Anschließend  kann man sich für diese Verwendung bewerben. Wer das anspruchsvolle Auswahlverfahren besteht, wird in einer Fortbildung intensiv auf die Rolle als Personenschützer und auf die Auslandsverwendung vorbereitet. Anschließend kann der Dienst an einer der Auslandsvertretungen beginnen. Zu den Standorten, an denen derzeit Bundespolizisten als Personenschützer stationiert sind, gehören z.B. Kabul oder Bagdad. In der Regel dauert der Aufenthalt an den Botschaften drei Monate.