Bild Header Podcast Episode 82 Besoldung
Bild Header Podcast Episode 82 Besoldung
Quelle
Bundespolizei
04.08.22

FUNKDISZIPLIN - Der BPOL Podcast Episode 82: Über Geld spricht man nicht? Wir schon!

Über Geld spricht man nicht? Was in vielen Unternehmen Tabuthema ist, ist bei öffentlichen Institutionen wie der Bundespolizei ganz transparent: Ein Blick auf die Schulter der Kolleginnen und Kollegen genügt, um einen Eindruck über die Höhe ihrer bzw. seiner Besoldung zu erhalten. Du möchtest wissen, womit du in der Ausbildung und im Studium rechnen kannst? Ob es Urlaubs- und Weihnachtsgeld gibt, oder das Gehalt je nach Leistung variiert? Unsere Podcaster packen in Folge 82 von FUNKDISZIPLIN aus, was unter dem Strich am Monatsanfang rauskommen kann – richtig gehört, bei der BPOL wird quasi im Voraus bezahlt!

Zunächst muss klargestellt werden, dass Gehalt im Kontext der Bundespolizei als Besoldung bezeichnet wird. Das liegt daran, dass die Beamtinnen und Beamten nicht für eine Leistung, sondern für ihre Dienste eine Alimentation vom Staat erhalten. Das ist auch nicht der letzte Unterschied zwischen Bundespolizei und Privatwirtschaft, auf das Susann, Phil und Simon in dieser Folge zu sprechen kommen. Prämien, Weihnachts- und Urlaubsgelder werden bei der Bundespolizei anders gehandhabt, als es in Unternehmen der Fall ist, dennoch ziehen die Podcasterinnen und Podcaster das Fazit: Schon direkt nach der Ausbildung oder dem Studium können sich die Bezüge bei der Bundespolizei sehen lassen. Und da es sich dabei um einen Einstiegsverdienst handelt, ist dies erst der Anfang: Durch vielfältige Aufstiegsmöglichkeiten lässt sich der eigene Posten stetig erhöhen und damit auch die Besoldung. So ist dem Mythos der unterbezahlten Polizistin/des unterbezahlten Polizisten ganz klar ein Ende gesetzt.

Du brauchst Zahlen und Fakten zur Besoldung bei der Bundespolizei und möchtest dir den ein oder anderen Geheimtipp abholen? Folge 82 von FUNKDISZIPLIN klärt dich auf und gibt dir transparente Rechenbeispiele an die Hand. Hör‘ rein auf Spotify, Google Podcast, Amazon Music, Apple Podcast, Deezer, YouTube oder hier auf der Webseite.